Bewirtungskosten von der Steuer absetzen – So geht’s!

Qua Unternehmer können Sie Bewirtungskosten von welcher Steuer losschlagen. Schon reicht ein einfacher Kassenbon nicht aus. Worauf Sie beachten zu tun sein, firm Sie hier.

Pro Unternehmer sind gute geschäftliche Beziehungen mit Kunden und Geschäftspartnern von großer Wichtigkeit – sie schaffen ein angenehmes Witterung pro eine weitere, gute Zusammenarbeit. Dazu gehört zweite Geige, dass Sie Ihre Geschäftspartner zu Besprechungen oder nachher Vertragsabschlüssen zum Stadt an der Ruhr empfangen – die nun entstehenden Aufwendungen können Sie wie Unternehmer zu einem großen Teil von welcher Steuer losschlagen. Dieser Gesetzgeber hat jedoch bestimmte Regelungen vorgegeben, die einzuhalten sind, damit Ihre Bewirtungsaufwendungen zweite Geige tatsächlich wie abzugsfähige Betriebsausgaben renommiert werden.

Bewirtungskosten – unverbesserlich abzugsfähige Betriebsausgaben

Laut Einkommensteuergesetz muss erfüllt sein, dass

  • im Zusammenhang einer Bewirtung von Kunden oder Geschäftspartnern dies Darreichen von Speisen und Getränken ausschließlich im Vordergrund steht.
  • welcher Bewirtung muss offenkundig ein betrieblicher Auslöser zugrunde liegen.

Wenn Sie Bewirtungskosten von welcher Steuer losschlagen wollen, zu tun sein Sie von dort nachweisen, dass beiderartig Voraussetzungen erfüllt sind. Dieser Gesetzgeber spricht hierbei von Nachweispflicht.

» Umsatzsteuer im Zusammenhang Bewirtungskosten geltend zeugen

Wenn Sie solche und die nachstehenden Aufzeichnungspflichten einhalten, können Sie 70 von Hundert welcher Bewirtungsaufwendungen gewinnmindernd veranschlagen. Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie die im Rechnungsbetrag enthaltene Umsatzsteuer wie Vorsteuer voll in Anspruch nehmen können – solche wird nicht mit anteiligen 70 von Hundert herausgerechnet.

» Höhe welcher Bewirtungskosten nicht übertreiben

Damit im Zusammenhang einer Betriebsprüfung Ihre Belege renommiert werden, sollten Sie zweite Geige darauf beachten, dass die Höhe welcher Aufwendungen welcher sogenannten allgemeinen Verkehrsauffassung nachkommen – dies bedeutet, dass sich die Wert in einem akzeptablen Rahmen Ergehen sollten. Wenn die Finanzbehörde die Höhe einer von Ihnen eingereichten Bewirtungsaufwendung nicht anerkennt, wird sie in welcher Regel jedoch verdongeln angemessenen Teil festsetzen. Dieser nicht abziehbare Kontingent wird dann im Sinne verbucht – zweite Geige die darin enthaltene Vorsteuer können Sie nicht in Subtraktion erwirtschaften.


Ähnliche Themen:
» Wie viel Trinkgeld ist im Urlaub in aller Regel?
» So können Unternehmer Steuern sparen – 4 Tipps
» Steuererklärung selbst zeugen – Formulare mühelos erklärt


Welches zählt zu den Bewirtungskosten?

Nicht jeder Aufwendungen, die mit welcher Darreichung von Speisen und Getränken in Zusammenhang bringen, purzeln unter die Regulierung unverbesserlich abzugsfähiger Bewirtungskosten. So sind etwa Getränke wie Käffchen, Sprudel oder Tee, die Sie in Ihrem Unternehmen pro Ihre Mitwirkender zum Verzehr zur Verfügung stellen, keine Bewirtungsaufwendungen. Sie zählen zum Personalaufwand und können unter freiwilligen sozialen Leistungen oder sonstigen Personalkosten verbucht werden.

» Aufmerksamkeiten sind keine Bewirtungskosten

Sogar, wenn Sie mit Kunden in Ihrem Unternehmen eine Dialog nach sich ziehen und kleine Speisen und Getränke reichen, purzeln solche Aufwendungen nicht unter Bewirtungskosten, sondern sind unter Aufmerksamkeiten voll absetzbar.

Wenn Sie im Rahmen Ihres Unternehmens eine Sonderveranstaltung zusammenbringen, nun Kunden und Gast bewirten und kleine Geschenke verteilen, so zu tun sein Sie hier hinaus eine genaue und getrennte Aufzeichnung beachten – die Bewirtungskosten können Sie nun wie gewohnt mit 70 von Hundert welcher Aufwendungen geltend zeugen.

Aufzeichnungspflichten gerecht werden – Belege richtig dokumentieren

Damit Sie Bewirtungskosten von welcher Steuer losschlagen können, zu tun sein Sie hinaus verdongeln zutreffend ausgestellten Bewirtungsbeleg beachten. Dieser muss genaue Unterlagen obig die dargereichten Speisen und Getränke einherkommen, zweite Geige muss welcher Kassenzettel maschinell erstellt werden. Sollte letzteres nicht möglich sein, zu tun sein die Unterlagen jedoch mindestens maschinell registriert worden sein. Ein Bewirtungsbeleg muss außerdem noch weitere Unterlagen enthalten:

  • Namen welcher von Ihnen bewirteten Personen
  • Ihr eigener Name sowie eventuell die Namen von Ihren Angestellten, wenn solche im Zusammenhang welcher Bewirtung nun gewesen sind
  • Auslöser welcher Bewirtung
  • Ort und Zeitpunkt

Verfemen Sie darauf, keine allgemeine Bezeichnung pro den Auslöser welcher Bewirtung zu wählen, sondern eine aussagekräftige und nachvollziehbare Benennung – etwa die Anbahnung von geschäftlichen Beziehungen oder erfolgreiche Vertragsabschlüsse zu einem bestimmten Projekt.

In Übereinstimmung mit Einkommensteuerrichtlinien wird im Einzelfall geprüft, ob die Bewirtungsaufwendungen operativ veranlasst sind und renommiert werden. Qua Unternehmer zu tun sein Sie den Kassenzettel unterschreiben, damit die Unterlagen wie vollwertig gelten.

Kann ich Trinkgeld wie Bewirtungskosten losschlagen?

Sogar Trinkgelder, die Sie aufgewendet nach sich ziehen, werden zu Bewirtungskosten gezählt. Selbige werden zu 70 von Hundert wie Bruttobetrag abgezogen. Prinzipiell ist es wichtig, die angefallenen Bewirtungskosten offline von anderen Betriebsausgaben aufzuzeichnen – so verlangt es dies Steuerrecht.

Urteil des Bundesfinanzhofes zu abzugsfähigen Bewirtungskosten

Dieser Bundesfinanzhof entschied im September 2012, dass künftig nur noch dann Eigenbelege obig Bewirtungsaufwendungen renommiert werden, wenn welcher Rechnungsbetrag von 150 Euro nicht überschritten wird. Damit Sie darob zweite Geige nachher welcher neuen gesetzlichen Regulierung Bewirtungskosten von welcher Steuer losschlagen können, sollten Sie darauf beachten, dass im Zusammenhang Rechnungen obig 150 Euro die Namen welcher bewirteten Personen enthalten und jeder genannten Aufzeichnungspflichten erfüllt sind. Damit ist gewährleistet, dass welcher betriebliche Auslöser im Zusammenhang einer Prüfung leichter nachvollziehbar ist. Wo bisher eine Kreditkartenabrechnung wie Nachweis renommiert wurde, greift ebenfalls die Neuregelung – zweite Geige hier zu tun sein Sie wie Unternehmer hierfür sorgen, dass ein detaillierter Kassenzettel vorliegt.