Handyversicherung – Wann es sich wirklich lohnt sein Handy zu versichern

Smartphones sind teuer. Viele Nutzer lassen sich von dort gen eine Handyversicherung ein. Doch zu welcher Zeit lohnt es sich wirklich sein Handy zu versichern?

Die Tochter hat ein teures Designerhandy, die Nullipara noch vereinen alten Barren an dem man vergeblich vereinen Touchscreen sucht. Welcher Mann gebraucht in welcher Firma ein Businessgerät und welcher Sohn hat eines dieser Handys, die Telefon und Spielkonsole zusammen sind. Teuer im Kaufpreis oder wie am Schnürchen nur teuer im Sinn von „an dasjenige Kardia gewachsen“, jedes Handy hat seinen ganz eigenen Zahl. Umso größer ist welcher Verlust, wenn dasjenige Mobiltelefon gestohlen wird, versehentlich herunter fällt und nicht mehr funktioniert oder freilich im Starkregen schwimmen gegangen ist.

Dann ist nicht nur guter Rat teuer wie man dasjenige Gerät ersetzt. Denn oftmals bleibt die Frage wie dasjenige neue Handy finanziert werden kann. Schnell kommt welcher reuige Gedanke an eine Handyversicherung. Selbige wäre wohl eingesprungen und hätte eine Reparatur oder den Ersatzkauf kohlemäßig ermöglicht, möchte man in solch einer Situation meinen. Doch wie gut sind Handyversicherungen wirklich? Schon ein erster kritischer Blick lässt wiedererkennen, dass die meisten Angebote einer Handyversicherung kaum dasjenige Papier wert sind gen dem sie stehen.

Kernfrage: Welche Schäden sind versichert

Vordergründig sollte sich jeder Handybesitzer fragen, welches Schadensereignis er versichern möchte.

  • Soll dasjenige Gerät im Rahmen Entwendung versichert sein?
  • Oder wenn dasjenige Display Schaden nimmt?
  • Ist es unumgänglich, dasjenige Handy zum Besten von Sturzschäden zu versichern?
  • Brauche ich eine Handyversicherung die im Rahmen Bedienfehlern einspringt?

Wo treten die meisten Handyschäden gen?

Ein Blick gen die Statistik zeigt, die meisten Schäden an Mobiltelefonen und Smartphones entstehen in Deutschland im Rahmen Displaybrüchen nachdem Stürzen oder durch Wasserschäden. Die easyCARD insurance Deutschland ermittelte, dass etwa 72 v. H. aller massiven Defekte an Mobiltelefonen und Smartphones Displayschäden sind. Erst mit weitem Leerschlag nachstellen Wasserschäden mit einem Proportion von 16 v. H.. Selten sind dagegen solche Fälle, in denen die Handys gestohlen wurden oder mechanische Defekte vereinen größeren Schaden verursachten.

Wofür lohnt sich eine Handyversicherung?

Durch solcher Statistiken lässt sich schnell dasjenige Spektrum eingrenzen, zum Besten von dasjenige sich eine Handyversicherung empfiehlt:

  • Displayschäden,
  • Stürze
  • Wasserschäden.

Verzichten können Sie gen Angebote, die Handys gegen Werkstoff- und Konstruktionsfehler versichern. Selbige Ansprüche dürften vielmehr unter die Gewährleistung des Herstellers hinschlagen. Beiläufig sind Versicherungen im Rahmen Schäden durch Einbruchdiebstahl, Raub oder Stromstoß verzichtbar. Zum vereinen kommen sie selten vor, zum anderen greifen hier unter anderem Verträge wie die private Hausratversicherung.

Selbstbehalt und Zeitwert beherzigen

Außerdem zu tun sein im Rahmen Beendung einer Handyversicherung mindestens noch zwei weitere Fakten beachtet werden. So schreiben solche Verträge in welcher Regel vereinen Selbstbehalt vor, welcher oftmals im dreistelligen Eurobereich liegt. Beiläufig gibt es im Rahmen welcher finanziellen Erstattung im Schadensfall meist nur anteilmäßig den Zeitwert ersetzt. So zahlen zig Versicherungen im Rahmen einem vollständiger Verlust im zweiten Jahr zum Denkmuster nur 60 v. H. des einstigen Kaufpreises aus. Zieht man die Selbstbeteiligung ab und rechnet man die solange bis dorthin geleisteten Versicherungsbeiträge zusammen, so bleibt am Finale unter Umständen eine reale Erstattung von weniger denn 100 Euro übrig. Wer dann hofft, wenigstens solange bis zur Neuanschaffung eines Handys ebenfalls ein Smartphone zu erhalten, welcher irrt in welcher Regel. Meist gibt es lediglich ein Gerät, mit dem welcher Nutzer telefonieren kann. Mehr hat welcher Versicherte nicht zu erwarten, denn dasjenige Kleingedruckte garantiert oft nur vereinen Telefonersatz und nicht mehr.

Fazit
Beim Blick gen die Konditionen vieler Handyversicherungen bleibt dasjenige Fazit, dass es vielleicht besser ist, monatlich zehn Euro in die heimische Sparbüchse zu legen. So ist im Rahmen einem vollständiger Verlust des Handys gen jeden Kasus ein finanzieller Grundstock zum Besten von ein Ersatzgerät vorhanden. Es bleibt die Erkenntnis, dass es freilich manche Versorger gibt, welche Handys und Smartphones zu angemessenen Wert versichern. Mehr denn fünf Euro sollte so ein Vertrag im Monat erfahrungsgemäß freilich nicht kosten. Von dort bedarf es eines genauen Blickes gen die Konditionen des Anbieters, die von ihm angebotenen versicherten Schadenfälle und die offerierten Leistungen in Sachen Ersatzgerät. Wer ein genaues Gemälde gen dem Versicherungsmarkt profitieren will, welcher sollte sich im Detail oberhalb sogenannte Handyschutzbriefe und Versicherungen kundig zeugen. Besser ist es, ein oder zwei Zahlungsfrist aufschieben Zeit zu investieren und in Ruhe vereinen günstigen Versorger zum Besten von Handyversicherungen zu finden, ehe man dasjenige Geld zum Besten von unsinnige Werbeversprechen quasi zum Fenster hinauswirft.