Sonderregelungen zu Händen den Zuverdienst gibt es zum Paradigma zu Händen den öffentlichen Tätigkeit. Es muss jedoch zwischen Beamten und Angestellten unterschieden werden. Die Regelungen stillstehen im Bundesbeamtengesetz. In diesem steht explizit, dass jede Nebentätigkeit, ausgenommen Vorträge oder Ähnliches, beim Dienstherrn genehmigt werden zu tun sein. Erbringt des Nebenjob mehr wie 400 Euro im Monat muss ein Staatsdiener ebenfalls in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen. Zu den Beamten in Besitz sein von ebenfalls Richter und Soldaten.

Belegschaft im öffentlichen Tätigkeit zu tun sein ihrem Geschäftsinhaber eine Nebentätigkeit nur darstellen. Schluss den gleichen Gründen wie in einem normalen Angestelltenverhältnis kann in der Tat welcher Geschäftsinhaber gegen eine Nebentätigkeit sein.

» zurück