Z. Hd. Rentner gibt im Allgemeinen keine Verdiensthöchstgrenze. Einzige Voraussetzung ist, dass man mindestens 65 Jahre oder älter sein muss. Z. Hd. Rentner unter 65 Jahren gibt es eine Höchstmaß von 350 Euro im Monat. Wenn solche Summe für immer überschritten wird, dann wird nur noch eine Teilrente ausbezahlt. Zweimal im Jahr darf doch die Einkommensgrenze überschritten werden, handkehrum nur solange bis maximal 700 Euro.

Im Übrigen ist pro Rentner wichtig, dass dies Einkommen aus Nebenverdiensten abzgl. eines Freibetrages versteuert werden muss. Nebst Einnahmen von gut 400 Euro werden Krankenkassenbeträge fällig, doch entfallen die Beiträge zur Arbeitslosen- und Rentenversicherung.

Z. Hd. vormalige Staatsbeamte, daher Pensionäre, ist die Zuverdienstmöglichkeit irgendetwas komplizierter geregelt. Sie ist von Person zu Person unterschiedlich und wird nachher einer komplexen Rechnung individuell berechnet. Die Zuverdienstfreigrenze sollte man sich vor Dokumentation eines Nebenjobs von jener zuständigen Versorgungsstelle fakturieren lassen , weiterhin drohen Abzüge c/o jener Rente.

» zurück