In Beziehungen ist es oft so, dass Frauen, wenn sie weniger verdienen denn ihre Partner, die Steuerklasse Vanadium wählen und im Zuge dessen höhere Abzüge zwischen Steuern nach sich ziehen, während dieser Partner mit dem höheren Gehalt die Steuervorteile dieser Steuerklasse III nutzen kann. Wenn Frauen jedoch Familienplanung betreiben, dann kann die Steuerklasse Vanadium sie beim Elterngeld unterlegen dastehen lassen. Dasjenige Elterngeld wird nämlich nachdem dem monatlichen Nettoverdienst dieser vorangegangenen zwölf Monate berechnet. Dieses ist übrigens sekundär Berechnungsgrundlage zu Händen dies Arbeitslosengeld und dies Krankengeld.

Unterschied im Elterngeld von mehr denn 1.000,- Euro möglich

So ist ohne Rest durch zwei teilbar zu Händen Frauen mit Kinderwunsch ein frühzeitiger Wechsel in eine günstigere Steuerklasse ein großer Vorteil, dieser Unterschied zwischen dieser Höhe des Elterngeldes zwischen Steuerklasse Vanadium und Steuerklasse III kann zu Händen die Bezugsdauer mehrere tausend Euro betragen.

Wechsel dieser Steuerklasse ist zulässig

Eine besondere Unterstützung ist dies Elterngeld, wenn die die noch kein Kind geboren hat im Jahr vor dieser Geburt ein Nettogehalt mehr als 1000,- Euro hatte. Dieserfalls ist dieser Wechsel dieser Steuerklasse zu Händen ein höheres Elterngeld juristisch zulässig und wurde zuletzt durch die Sozialgerichte Dortmund (Az. Sulfur 11 Europäische Union 8/07 und Sulfur11 Europäische Union 40/07) und Fuggerstadt (Az. Sulfur 10 Europäische Union 15/08) bestätigt.

Da dieser Gesetzgeber im Elterngeldgesetz (Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz – BEEG) den Wechsel dieser Steuerklasse nicht explizit unmöglich habe, ist sekundär eine Befehl des Bundesfamilienministeriums, worin dieser Wechsel zwischen dieser Zählung unberücksichtigt werden solle, Leer….

Allgemeines:
Dasjenige Elterngeld beträgt 67 von Hundert des monatlichen Nettogehaltes dieser letzten 12 Monate.
Untergrenze: 1.000,- Euro (zu Händen jeweils 2,- Euro unter dieser Verdienstgrenze steigt dieser Prozentsatz um 0,1)
Obergrenze: 1.800,- Euro

Rechenbeispiele:
Einkommen von 1.000,- Euro (netto): 670,- Euro Elterngeld
Einkommen von 1.200,- Euro (netto): 804,- Euro Elterngeld
Einkommen von 1.500,- Euro (netto): 1005,- Euro Elterngeld
Einkommen von 1.800,- Euro (netto): 1206,- Euro Elterngeld

Fazit: Ein Wechsel dieser Steuerklasse lohnt sich schon zwischen einem niedrigen Nettoeinkommen. Schon dieser Unterschied zwischen 1.000,- und 1.200,- Euro beträgt 134,- Euro im Monat. Übrig den Bezugszeitraum von 12 Monaten sind dies jedenfalls 1.608,- Euro, die dieser Familie zu Gute kommen können.