Wasser und Geld sparen beim Duschen – 2 praktische Tipps

Smart Geld und Wasser sparen beim Duschen, dies können Sie gleichwohl. Unsrige 2 praktischen Tipps verraten wie es geht.

Zu Gunsten von die meisten Menschen gehört die morgendliche Dusche zum Start in den Tag dazu. Nachrangig abends nachher einem langen Werktag gönnen sich viele noch manche wohltuende Minuten unterm heißen Wasserstrahl. Doch so gut dies Duschen gleichwohl sein mag, dies widerwärtig Erwachen kommt meist erst mit jener nächsten Wasserrechnung: Rund ein Drittel vom ganzen Wasserverbrauch eines Haushalts umziehen einsam z. Hd. die Dusche drauf. Pro Jahr macht dies etwa eine Summe von 16 m³ pro Person aus, welches unglaublich viel ist. Hier gibt es dementsprechend jede Menge Einsparpotenzial, dies Sie so effektiv wie möglich nutzen sollten.

Schwimmen oder Duschen – welches ist sparsamer?

Viele Menschen sind jener Überzeugung, dass Duschen spürbar günstiger sei denn ein Vollbad. Doch dies ist nicht immer jener Sachverhalt, da von mehreren Faktoren untergeordnet ist, welche Variante preiswerter ist. Unter anderem spielt eine Rolle:

  • wie weit die Wanne ist,
  • wie viel Wasser man in die Wanne füllt,
  • wie viel Wasser die Dusche verbraucht,
  • wie nachhaltig man duscht.

Doch wie misst man nun nachher, welches die höheren Wert verursacht? Eine durchschnittliche Wanne fasst zwischen 150 und 180 l Wasser nebst einer kompletten Füllung. Dies entspricht etwa 15 solange bis 18 10-Liter-Eimer. Für einer Dusche werden, im Vergleich dazu, im Durchschnitt 18 l Wasser pro Minute verbraucht, wenn man zusätzlich eine normale Dusche ohne besondere Spaßmaßnahmen verfügt.

Wasserverbrauch messen – So geht’s!

Jener exakte Wasserverbrauch lässt sich hier am einfachsten ermitteln, un… Sie eine Stoppuhr sowie zwei Eimer zur Hand nehmen. Nun trudeln Sie dies Wasser ganz normal wie nebst einer Dusche aufwärts und schließen es nachher einer Minute wieder. Anschließend prüfen Sie, wie viel Wasser sich in den Eimern befindet.

Tipp 1 – Dusche mit Wasser-Stopp Schalter nutzen

Dusche mit Wasser-Stopp Knopf nutzenSehr praktisch ist jener so genannte Wasser-Stopp Schalter, jener gleichwohl nachträglich noch in die Dusche integriert werden kann. Mit diesem lässt sich dies Wasser beim Shampoonieren und Einseifen schnell parkieren und somit ohne großen Luxus kürzen. Sowie Sie dies Wasser wieder benötigen, herabsetzen Sie reibungslos noch einmal aufwärts den Schalter. Jener Vorteil oppositionell dem Zudrehen des Wasserhahns besteht darin, dass die aktuelle Temperatur exakt einbehalten wird und nicht ggf. neu eingestellt werden muss. Die tatsächliche Duschdauer wird siehe unten  rund zwei oder drei Minuten reduziert und spart sehr viel Wasser ein. Eine Wasserstopp-Limo ist darüber hinaus noch sehr preiswert zugänglich (unter 15 Euro nebst Amazon)  und damit eine Kapitalaufwand, welche sich in jedem Sachverhalt langfristig getilgt zeugen wird.


Ähnliche Themen:
» Spartipps z. Hd. Strom & Licht
» Im Grünanlage Wasser sparen – 8 Tipps
» Waschen und Waschen – Hier können Sie sparen!


Tipp 2 – Noch besser : Intelligente Duschbrause mit Luft-Technologie

Intelligente Duschbrause mit Luft-TechnologieWenn Sie beim Duschen möglichst viel Geld sparen möchten, so entscheiden Sie sich der bevorzugte Lösungsweg z. Hd. eine Duschbrause, die mit Luft arbeitet. Für einem solchen Normal wird die Luft freimütig in den Duschstrahl eingesogen und reduziert somit die Menge an Wasser, die effektiv aus jener Limo strömt. Pro Minute werden dann nur noch 6 statt 18 l Wasser gesucht – eine enorme Ersparnis um ganze zwei Drittel!
» Duschkopf mit Luftzirkulation unter 100 Euro

» Nicht z. Hd. Warmwasserboiler probat
Praktisch ist außerdem, dass eine solche Limo ganz normal nebst einem Durchlauferhitzer genutzt werden kann. Problematisch wird es jedoch nebst drucklosen Warmwasserinstallationen, wie wie nebst einem Warmwasserboiler. Jene tropfen x-fach beim Erwärmen und verbrauchen so zusätzlich Wasser.

Fazit:
Wählen Sie die sparsamere Dusche und investieren Sie in zusammenführen Duschkopf, jener die ausströmende Wassermenge aufwärts ein Minimum reduzieren kann. Selbst dann, wenn die Ersparnis nur zusammenführen halben Liter beträgt und somit recht wenig klingt, ist dies – aufwärts ein Jahr hochgerechnet – eine gute Ersparnis: Duschen Sie zum Vorbild täglich einmal zehn Minuten, so sparen Sie pro Jahr ganze 1.800 l Wasser ein. Mehrfach vergessen wird darüber hinaus, dass nicht nur die effektiv verbrauchte Wassermenge reduziert wird, sondern ebenso die Energiekosten, welche durch dies Erwärmen des Wassers entstehen, nachher und nachher gesenkt werden.